Öffnungszeit:  Mo‑Fr: 14:30‑20:00   SA: 09:00-16:00
Tel/Whatsapp: 017698479520

Kommt das neue iPhone mit drei Objektiven?

Iphone , Huawei, Samsung Reparatur Online > Our news > Allgemein > Kommt das neue iPhone mit drei Objektiven?
Kommt das neue iPhone  mit drei Objektiven?

Neu: iPads, Apple Watch und Macbook Pro

Am Wochenende gab es einen ganzen Schwung neuer Apple-Gerüchte. Es kursieren Nachrichten über neue iPhones, die mit drei Objektiven knipsen und eine Lade-Funktion für andere Geräte besitzen, eine Apple Watch mit Keramik-Gehäuse, neue iPads und ein brandneues MacBook Pro.

iPhone-Neuerungen

Die wichtigsten Gerüchte, u. a. vom Magazin „9to5Mac“ aufgegriffen, betreffen natürlich die neuen iPhones. Laut dem Analysten Ming-Chi Kuo wird Apple in diesem Jahr seinem Flaggschiff nur kleinere Änderungen spendieren. Demnach soll die diesjährige iPhone-Generation eine Kamera mit drei Objektiven besitzen, die u. a. Weitwinkel- sowie Telezoom-Fotos erlauben.

Die neue iPhone-Serie soll außerdem – anders als die aktuellen iPad Pro mit USB-C-Anschluss – weiterhin auf den Lightning-Port setzen, 4 GB internen Speicher besitzen statt wie bisher 3 GB und eine matte Glasoberfläche („Frost Glass“) mitbringen.

Außerdem sollen die Smartphones in der Lage sein, via „bilateralem Laden“ andere Geräte kabellos aufzuladen. Die offizielle Ankündigung neuer Modelle wird jedoch erst für September 2019 erwartet.

Mehr Power für iPads

Beim iPad erwartet Kuo in diesem Jahr vor allem Modell-Pflege mit einem Upgrade bei den Prozessoren für die Pro-Serie. Auch für die iPad-Minis soll es erstmals seit 2015 mehr Power geben, was jedoch nicht näher beleuchtet wird. Das „Standard“-iPad mit bislang 9,7-Zoll-Bildschirm soll angeblich in Zukunft auf 10,2 Zoll wachsen.

Neue Designs bei Apple Watch und MacBook Pro

Irgendwann in diesem Jahr soll es außerdem eine neue Apple Watch geben, die dann laut Kuo über ein Keramik-Gehäuse verfügt. Auch die EKG-Funktion (Apple Watches in den USA können ein EKG – also ein Elektrokardiogramm – anfertigen) soll angeblich auf mehr Länder ausgeweitet werden, in Deutschland ist sie bislang noch gesperrt.

Zu guter Letzt erwartet der Analyst ein vollkommen neues Design des MacBook Pro, dessen Top-Modell ein 16 oder 16,5 Zoll großes Display erhalten soll. Außerdem soll es ein 13-Zoll-Gerät mit bis zu 32 GB Ram-Speicher geben, was bislang nur bei den 15-Zoll-Geräten konfiguriert werden konnte.

Angeblich wird sich die neue MacBook-Generation außerdem einfacher mit neuen Komponenten upgraden lassen. Zudem soll Apple auf den Markt für externe Monitore zurückkehren und zukünftig ein 32,6 Zoll großes 6K-Display anbieten.

Über Preise und Verfügbarkeiten der genannten Modelle gibt es noch keine Gerüchte.

Schreibe einen Kommentar